Du bist wie ein Stern


Gleich ist es soweit, du sagst „ich muss geh’n“, zwei Stunden warst du hier
Noch ein letzter Kuss, ein letztes je t’aime, dann schließt du leis die Tür
Und wieder kommt die Sehnsucht rein, nimmt mich in ihren Arm
Dann lieg ich wach und frage mich, wie lang ich dich noch bei mir halten kann

Du bist wie ein Stern, ich seh dich nur nachts, bist noch nie zusammen mit mir aufgewacht
Du bist wie ein Stern, am Tag bist du weg, kommst immer erst dann, wenn die Sonne schon geht
Du sagst, irgendwann wirst du nie mehr geh’n, dann wirst du mit mir jedes Morgenrot seh’n
Ich weiß, dass du lügst und doch ist es schön, deine Lügen zu hör’n
Du bist wie ein Stern

Warum hab ich mich bloß in dich verliebt, du liebst doch nicht nur mich
Ich weiß, dass es da noch andere gibt, die bauten auch auf dich
Du sagst, du magst es frei zu sein und niemand hält dich fest
Wenn ich dir in die Augen seh, dann frag ich mich, wann du mich fallen lässt

Du bist wie ein Stern, ich seh dich nur nachts, bist noch nie zusammen mit mir aufgewacht
Du bist wie ein Stern, am Tag bist du weg, kommst immer erst dann, wenn die Sonne schon geht
Du sagst, irgendwann wirst du nie mehr geh’n, dann wirst du mit mir jedes Morgenrot seh’n
Ich weiß, dass du lügst und doch ist es schön, deine Lügen zu hör’n
Du bist wie ein Stern

Du bist wie ein Stern

Du sagst, irgendwann wirst du nie mehr geh’n, dann wirst du mit mir jedes Morgenrot seh’n
Ich weiß, dass du lügst und doch ist es schön, deine Lügen zu hör’n
Du bist wie ein Stern

Du bist wie ein Stern

Du bist wie ein Stern

weitere coole Beiträge: